Türchen Nr. 23 – Segel setzen

  • von

Ein neues Jahr steht vor der Tür. Eine neue Reise. Neue Wege, die du mit deinem Hund gehen kannst, liegen vor dir.

So mancher schreibt in diesen Tagen eine Liste mit Vorsätzen für das neue Jahr. Aber was bringen dir solche Vorsätze? Sie bauen Erwartungshaltungen auf. Sie bauen Druck auf. Oft sind die Vorsätze auch so hoch gesteckt und so viel auf einmal, dass doch eigentlich schon vorher klar ist, dass wir sie nicht umsetzen werden. So sind die Vorsätze schnell wieder vergessen und es bleibt nur ein schlechtes Gewissen sich selbst gegenüber.

Auch wenn ich Pläne liebe, so ist das hier nicht der richtige Moment, um zu planen. Ein Jahr ist lang und viel Unerwartetes wird passieren. Erst vor ein paar Tagen haben wir hier im Adventskalender unsere Trainingspläne ausgemistet – genau dort würden auch deine Trainingsvorsätze landen.

Statt also die To-Do-Liste für das neue Jahr gleich wieder voll zu packen, schlage ich vor: Lass Listen Listen sein und setze lieber die Segel in die Richtung, in die du gehen möchtest!

Eine Richtung wird deinem Handeln gut tun. Ein Segelboot fährt aber eben nicht auf Schienen, sondern passt sich dem Wind an. Ob du nun Rückenwind oder Gegenwind im neuen Jahr finden wirst – solange du deine Richtung hast, kannst du deine Segel so anpassen, dass du trotzdem ankommst.

Die wichtige Frage, die du dir beim Setzen deiner Segel stellen solltest, ist aber NICHT „Was will ich mit meinem Hund trainieren?“ – Die entscheidende Frage ist: „Wie willst du mit deinem Hund zusammen leben?“

Was genau du dafür dann trainieren wirst, wird sich ergeben. Was dir auf dem Weg wichtig erscheint, wirst du auch umsetzen. Dafür braucht es so lang vorher keine Planung. Hab keine Angst, du könntest etwas vergessen oder verpassen. Was wichtig ist, wird sich dir in Erinnerung rufen!

Wohin du deine Segel setzt, ist viel mehr ein Gefühl. Es ist ein Bild in deinem Kopf, wie du mit deinem Hund in Verbindung stehst. Wie ihr miteinander umgeht. Wie ihr kommuniziert. Wie ihr einfach gemeinsam seid.

Setze deine Segel mit der inneren Haltung, die du deinem Hund entgegen bringen willst. Setze sie auch mit der inneren Haltung, die du dir selbst und deinem Leben entgegen bringen willst. Setze sie in Richtung deiner Werte und in Richtung Authentizität.

Mit dieser Haltung in dir und dem Bild vor Augen, kannst du lossegeln in ein neues Jahr. Es wird Wellen und Wind und Stürme geben. Aber du weißt jetzt, wohin du willst und das ist das Wichtigste!

Dieser Beitrag ist Teil des achtsamen Adventskalenders 2019.